Hurricanes schlagen Huskies 61:33 und bleiben im EFL-Rennen

Category: Games - published 2016-04-24 by

Jens Koppe und Xavier Mitchell mit jeweils drei Touchdowns

Die Kiel Baltic Hurrricanes haben ihr zweites Spiel in der Gruppe A der EFL bei den Hamburg Huskies vor knapp 1.500 Zuschauern im Hammer Stadion in einer spektakulären Partie mit 61:33 gewonnen. Damit bleibt der Titelverteidiger weiter im Rennen um den Einzug ins Finale. Für die Hamburger war es ein durchaus ordentliches Debüt auf internationaler Ebene, das sie drei Spielviertel lang sogar offen gestalten konnten. Dabei lieferten sich Huskies-Runningback Jens Koppe und Kiels Wide Receiver Xavier Mitchell ein heißes Duell, wer die meisten Punkte erzielt. Am Ende hatten beide jeweils drei Touchdowns auf ihrem Konto.

Koppe war es auch, der den Punktereigen mit einem langen Lauf über 65 Yards in die Endzone der Canes eröffnete. Dann drehte Kiels Quarterback Logan Schrader auf, erlief erst selbst den ersten Touchdown und bediente dann im zweiten Viertel sowohl Xavier Mitchell als auch Benedikt Englmann für weitere Punkte. Doch die Hamburger blieben dran und verkürzten durch Marvin Amankwah, ehe Kiels Kicker Thiadric Hansen per Fieldgoal zum 23:13-Halbzeitstand traf.

Die Huskies kamen besser aus der Pause und durch Kwane Ofri weiter heran. Beide Mannschaften scorten im dritten Viertel noch jeweils ein Mal, so dass es aus Sicht der Gastgeber lediglich mit einem knappen 27:33-Rückstand in den letzten Spielabschnitt ging. Den dominierte dann jedoch klar der Titelverteidiger aus Schleswig-Holstein, auch weil die Defense immer besser ins Spiel kam und für die entscheidenden Turnovers sorgte. So gewannen die Kieler am Ende doch noch recht deutlich mit 28 Punkten Vorsprung.

„Das war heute ein echter Team-Sieg“, so Hurricanes Receiver Xavier Mitchell. „Natürlich freue ich mich über meine Scores, aber auch andere haben heute mehrfach gepunktet, die Offensive Line hat sehr gut gespielt und auch die Defense war klasse mit insgesamt fünf Turnovers.“ Hansen erzielte durch seine Fieldgoals, PATs und einen Interception Return-Touchdown 17 Punkte und wäre sicherlich Top-Scorer geworden, wären nicht zwei Versuche für einen Zusatzpunkt schief gegangen.

Durch die hohe Niederlage müssen die Huskies in zwei Wochen jetzt mit mehr als 49 Punkten Vorsprung in Amsterdam gewinnen, um im Dreiervergleich noch den Gruppensieg zu erreichen. Die Kieler sind nach der Niederlage gegen die Crusaders auf Schützenhilfe der Hamburger angewiesen. Nur bei einem Sieg der Schlittenhunde haben auch die Hurricanes noch eine Chance auf das Finale.

Hamburg Huskies – Kiel Baltic Hurricanes 33:61 (6:7/7:16/14:10/6:28)
1. QTR
6:0 Jens Koppe, 65-Yard Lauf. PAT failed
6:7 Logan Schrader, 13-Yard Lauf. PAT Thiadric Hansen
2. QTR
6:14 Xavier Mitchell, 44-Yard Pass von Logan Schrader. PAT Thiadric Hansen
6:20 Benedikt Englmann, 17-Yard Pass von Logan Schrader. PAT failed
13:20 Marvin Amankwah, 16-Yard Pass von Jorda Perry. PAT Nassim Amroun
13:23 Thiadric Hansen, 25-Yard Fieldgoal
3. Qtr
20:23 Kwame Ofori, 65-Yard Pass von Jordan Perry. PAT Nassim Amroun
20:30 Xavier Mitchell, 13-Yard Pass von Logan Schrader. PAT Thiadric Hansen
27:30 Jens Koppe, 65-Yard Lauf. PAT Nassim Amroun
27:33 Thiadric Hansen, 30-Yard Fieldgoal
4. Qtr
27:41 Lennart Stolina, 24-Yard Pass von Logan Schrader. 2-PC Daniel Reinhardt
27:48 Xavier Mitchell, 5-Yard Pass von Logan Schrader. PAT Thiadric Hansen
27:55 Thiadric Hansen, Interception Return Touchdown. PAT Thiadric Hansen
33:55 Jens Koppe, 33-Yards Lauf. 2-PC failed
33:61 Lennart Stolina, 40-Yard Pass Logan Schrader. PAT blocked

EFL
Group A
Hamburg Huskies3367146Stats File
Kiel Baltic Hurricanes617161028

arrow-up.jpg TOP