Schweiz schlägt Deutschland

Category: Games - published 2013-05-28 by Calanda Broncos

DJ Wolfe führt Calanda Broncos mit fünf Touchdowns zum Sieg

Die Calanda Broncos bleiben weiterhin das Mass der Dinge im europäischen Football: Im Eurobowl-Viertelfinal besiegten die Bündner den deutschen Meister Schwäbisch Hall Unicorns vor 1280 Zuschauern an der Churer Ringstrasse mit 42:28.


Unheimliche vier Jahre ist es her, seit die Broncos an der Churer Ringstrasse als Verlierer vom Feld mussten. So lebendig die Football-Bewegung in der Bündner Hauptstadt auch ist, im ersten Spielviertel zeigte sich, dass der deutsche Meister aus Schwäbisch Hall die Siegesserie der Bündner ernsthaft gefährden können. Mit einem schönen 21-Yard-Touchdown-Pass des amerikanischen Quarterbacks Ryan Taggart auf Brian Rushing setzten die Gäste früh eine Duftmarke, die der offensichtlichen Nervösität der Broncos nicht gerade zuträglich war. Viele Strafen, individuelle Fehler und ein abgeklärter deutscher Meister sorgten für ein spannendes und hochstehendes Spiel in Chur. Der „wilde Ritt“ für die übermotivierten Bündner setzte sich im zweiten Spielviertel fort: Ein abgefangener Pass der Broncos wurde wegen einer späten Strafe aberkannt, anschliessend warf Broncos-Spielmacher Josh Firm statt dem Ausgleichstouchdown eine Interception in der gegnerischen Endzone. „Ich habe einen ,Bock‘ geschossen und unser Team in Schwierigkeiten gebracht“, gab sich Firm nach Spielschluss selbstkritisch, „zum Glück liefs nachher besser.“ Am Ende sollten fünf Touchdown-Pässe auf der Habenseite Firms stehen - aus einem fehlerhaften Start wurde letztlich auf für den Broncos-Quarterback ein glorreicher Tag.


Adrian Sünderhauf skort erneut


Die Broncos übernahmen im zweiten Quarter endgültig die Initiave: Ausgerechnet der Rookie Adrian Sünderhauf war es, der einen Pass Firms zum 7:7 fing. „Ich habe mir selbst versprochen, alles zu geben“, so der Churer nach Spielschluss, „aber es ist schon unfassbar, dass ich als letztjähriger Junior nun im Eurobowl-Viertelfinal gegen den deutschen Meister einen Touchdown erziele.“ Die Freude währte aber nicht lange: Die Unicorns antworteten postwendend - unterstützt durch zwei schmerzhafte Strafen gegen die Broncos - und übernahmen durch einen herausragenden One-Handed-Catch von Johannes Brenner wieder die Führung (14:7).


DJ Wolfes Wahnsinnsauftritt


Nachdem zu Beginn die Verteidigungsreihen das Zepter schwangen, zündete nun auch die Angriffsformation der Broncos ihr Feuerwerk. Allen voran DJ Wolfe, der als Passfänger agierte und das Backfield den den effektiven einheimischen Nate Fellberius und Tino Muggwyler überliess. Der US-Star fing zwei Minuten vor Schluss einen zentimetergenauen Pass Josh Firms über die Mitte und trug ihn zur Freude der ekstatischen 1280 Fans an der Ringstrasse in seiner unnachahmlichen Art übers halbe Spielfeld zum 14:14-Ausgleich. Und als der Ausnahmeathlet seine 10.5-Geschwindigkeit auf 100 Metern kurz vor der Halbzeitpause aufs Parkett legte, gabs für die Rot-Blauen endgültig kein Halten mehr: Der dritte Touchdown-Pass Josh Firms brachte den ,Wildpferden‘ die erste Führung, mit 21:14 gingen die Bündner in die Pause. „Er ist einmalig, dominant, brutal“, so Safety Marco Mahrer nach dem Spielschluss, „er ist unser Leader, und als es drauf an kam, hat er wieder allen den Meister gezeigt.“ Tatsächlich war die erste Führung erst der Startschuss zur DJ-Wolfe-Show: Nur wenige Spielzüge waren in der zweiten Halbzeit gespielt, schon setzte der 95 kg schwere Modellathlet das nächste Ausrufezeichen, indem er einen kurzen Pass Firms über 49 Yards zur ersten Zwei-Score-Führung in die Endzone des deutschen Meisters zum 28:14 trug. Begünstigt durch mehrere Strafen verkürzten die Unicorns durch Bernd Wollensack zwar nochmals zum 21:28. Tausendsassa Wolfe liess aber keine Zweifel mehr aufkommen, wer in den Eurobowl-Halbfinal einziehen würde: Der Amerikaner, der in seiner US-Karriere in Oklahoma jeweils vor über 80‘000 Zuschauer spielte, skorte im Schlussviertel seine Touchdowns 4 und 5 zum fulminanten 42:28-Erfolg. „Er hat das Spiel sozusagen im Alleingang entschieden“, zollte Tissi Robinson seinem Teamkollegen Tribut, „er ist ein unglaublicher Footballer, der beste, mit dem ich je zusammengespielt habe.“


Nun wieder ins Tivolistadion


Mit dem Sieg gegen die Unicorns setzen die Broncos ihre einzigartige Siegesserie fort, der in den letzten Jahren die Landesmeister aus Deutschland, Österreich, Serbien, Spanien, Schweden, Italien und Finnland zum Opfer gefallen sind. Im Eurobowl-Halbfinal werden es die Broncos wie schon letztes Jahr auswärts mit den Innsbruck Raiders zu tun bekommen, die bereits am Samstag den finnischen Champion in ihrem Viertelfinal dominiert hatten. Die Broncos-Fans erinnern sich gerne ans Tivolistadion: Auf dem Weg zum Eurobowl-Sieg im letzten Jahr eliminierten die Bündner den damaligen Titelverteidiger vor 5000 Zuschauern - darunter 500 aus Chur mitgereisten Fans - mit 35:3; nicht zuletzt dank zwei Big-Play-Touchdowns von DJ Wolfe. Die Revanche um den Eurobowl-Einzug wird nun Tatsache: Am Wochenende des 15./16. Juni im Tivolistadion in Innsbruck. Zweifellos erneut mit einem lautstarken Fan-Kontingent aus den Bündner Bergen.








Calanda Broncos - Schwäbisch Hall Unicorns 42:28 (0:7, 21:7, 7:7, 14:7)
Ringstrasse, Chur. - 1280 Zuschauer.
Scoring:
1. Quarter:
Unicorns: Brian Rushing 21-Yard-TD-Pass von Ryan Taggart (Kick erfolgreich) 0:7.
2. Quarter:
Broncos: Adrian Sünderhauf 19-Yard-TD-Pass von Josh Firm (Kick Tissi Robinson) 7:7.
Unicorns: Johannes Brenner 23-Yard-TD-Pass von Ryan Taggart (Kick erfolgreich) 7:14.
Broncos: DJ Wolfe 49-Yard-TD-Pass von Josh Firm (Kick Tissi Robinson) 14:14.
Broncos: DJ Wolfe 10-Yard-TD-Pass von Josh Firm (Kick Tissi Robinson) 21:14.
3. Quarter:
Broncos: DJ Wolfe 49-Yard-TD-Pass von Josh Firm (Kick Tissi Robinson) 28:14.
Unicorns: Bernd Wollensack 16-Yard-TD-Pass von Josh Firm (Kick erfolgreich) 28:21.
4. Quarter:
Broncos: DJ Wolfe 5-Yard-TD-Run (Kick Tissi Robinson) 35:21.
Broncos: Dj Wolfe 10-Yard-TD-Run (Kick Tissi Robinson) 42:21.
Unicorns: Aurieus Adegbesan 10-Yard-TD-Pass von Ryan Taggart (Kick erfolgreich) 42:28.




Eurobowl-Viertelfinals. Am Wochenende: Calanda Broncos - Schwäbisch Hall Unicorns 42:28. Innsbruck Raiders - Helsinki Roosters 52:13. Vienna Vikings - Sollerod Gold Diggers 62:3. Berlin Adler - Graz Giants 35:31.


Damit in den Halbfinals um den Eurobowl (15./16. Juni): Innsbruck Raiders - Calanda Broncos. Berlin Adler - Vienna Vikings. (Heimrecht noch offen)

EFL
QF 1
Calanda Broncos42----Stats File
Schwäbisch Hall Unicorns28----

arrow-up.jpg TOP